Anmelden

Passwort vergessen?

* Pflichtfeld

Neukunden

Sind Sie noch kein Kunde? Registrieren Sie sich um die erweiterten Funktionen eines Kundenkontos nutzen zu können.

Registrieren!

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren E-Mail Newsletter anmelden/abmelden. [info]Mit bestätigen des Buttons "Abschicken" stimme ich zu, dass mir eine EMail zugesendet wird um im Double-Opt-In Verfahren meine eingegebene EMail Adresse zu bestätigen.

* Pflichtfeld

Kontakt

Joachim-Trekel-Musikverlag OHG und Haus der Musik Trekel OHG
Willerstwiete 15
22415 Hamburg

Tel.: 040 / 5203397
E-Mail: info@trekel.de

Öffnungszeiten
Mo
01:00 - 01:00 Uhr

Leider ist unser Musikgeschäft seit dem 1.10.2019 geschlossen. Falls Sie uns dennoch gern besuchen möchten, um in den Restbeständen zu stöbern, kontaktieren Sie uns bitte über
info@trekel.de
oder telefonisch unter: 0405203397
Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Kontaktformular

* Pflichtfeld Datenschutz Hinweis

Captcha

Sisyphos - 4 Gitarren

picture/trekel/t5230.jpg
picture/trekel/t5230_p01.jpg
picture/trekel/t5230.jpg
picture/trekel/t5230_p01.jpg

25,50

inkl 7% MwSt. | zzgl. Porto

Komponist:

Besetzung:

Schwierigkeit:

4

Ausgabe:

Partitur und Stimmen

Art.-Nr.:

643046

Produktbeschreibung

Sisyphos steht in der griechischen Mythologie für einen Menschen, der die Götter entweder trickreich überlistetoder skrupellos erpresst hat, um sich so dem Reich des Todes zu entziehen; so zumindest eine der Erzählweisen. Auch in anderen Varianten seiner „Untaten“ ist er den Göttern gegenüber respektlos, renitent.
Die Götter straften ihn für diesen Frevel mit einer nicht enden wollenden sinnlosen Arbeit: er muss - zuletztdoch in die Unterwelt gezwungen - einen schweren Stein einen Berg hinauf wälzen, der jedes Mal knapp vordem Ziel wieder ins Tal rollt; und dies auf ewig. Es gibt kein Entrinnen vor der mühevollen und doch völligunsinnigen Arbeit.
Wir mit unserer modernen (Apparate-)Medizin und ihren vielen heilenden Medikamenten sowie all den fantastischen Operationstechniken entkommen immer mehr einem frühen Tod, können unser Leben häufig langfristig (oder langwierig verlängern), schaffen es, dem Tod immer häufiger „von der Schippe zu springen“. Und sind
wir in der Menge noch gottesfürchtig? Schwingen wir uns nicht eher auch auf, „gottgleich“ zu werden, zu schöpfen und zu lenken?Doch erreichen wir es, uns damit ein leichteres Leben zu verschaffen, die Mühsal des arbeitsreichen Lebenshinter uns zu lassen und ein „gemütliches“, von Last befreites Leben zu genießen?
Mit jeder Erfindung, die uns „Erleichterung“ und Komfort beschert, erschaffen wir uns auch wieder neueZwänge, nicht enden wollenden Stress, dem man oft nur noch durch den Fall in den "burn-out" entgehen kann.Wieso drehen wir unser eignes Hamsterrad selber immer schneller? Sind wir Götter, die sich gleich selbst fürihr „gotteslästerliches“ Verhalten strafen?
Wir könnten doch mit unserem „gottgleichen" Wissen und unseren erstaunlichen Fähigkeiten viel tun, um unsRuhe und Ausgeglichenheit zu verschaffen, sozialen Frieden herzustellen, wir könnten Nöte und Ängste vermeiden oder sie gar abschaffen. Wir tun dies aber nicht sondern verhalten uns wie gestörte Wale, die sichselbst an den Strand navigieren. Alle Ansätze zu einem ruhigeren und ausgeglichenerem, friedvollen Daseinenden immer wieder in einer erneuten Hast, wir unterwerfen uns neuen Zwängen zetteln Kriege an und zerstören Leben oder machen es auf Dauer unlebenswert.Sind wir wie Sisyphos, der seine sinnlose Arbeit immer wieder von vorn beginnen muss ... bis in alle Ewigkeit?
Haben wir nicht eigentlich die Wahl und könnten dem entkommen? … oder doch nicht?
Diese Komposition will die Anspannung, den Druck aufzeigen, den sich der einstige homo faber selbst auferlegthat und den er nun, wo er fast das Stadium des homo deus erreicht hat, nicht etwa ablegt. Diese Musik in Formeines Gitarren-Quartetts will das „Immer-von-vorn-Beginnende“, das Stolpern, die erneuten (sinnlosen) Versuche und das Zurückfallen in alte Zwänge und törichte (oder gar tödliche) Verhaltensweisen - trotz besserenWissens - hörbar machen. Sind wir als Menschheit wirklich nicht lernfähig, können wir dem Schicksal einesSisyphos nicht entrinnen?
Warum ein Gitarren-Quartett? Ich nutze dies als eine Symbolik für unser „postreligiöses“ Zeitalter; der Dreieinigkeit Gott Vater, Sohn und Heiligem Geist setze ich bewusst eine Viereinigkeit gegenüber. Auch deshalb nutzeich die Quarte als ein wesentliches Intervall in dieser Komposition.

Artikelnummern

Art.-Nr.

643046

Bestellnummer

T 5230

Mehr von Nachtwey, Reinhard W. aus 4 Gitarren - Komponisten

picture/trekel/t5241.jpg

Alles in Butter? 3 Kompositionen
4 Gitarren

Nachtwey, Reinhard W.
4 Gitarren

26,-

picture/trekel/t5232_p03.jpg

Knockin' On Guitar's Top 3 Kompositionen
4 Gitarren

Nachtwey, Reinhard W.
4 Gitarren

23,50

Mehr von Nachtwey, Reinhard W.

picture/trekel/t6726_p01.jpg

rwn@rastlos.de
Klavier und 2 Gitarren

Nachtwey, Reinhard W.
Klavier und 2 Gitarren

13,50

picture/trekel/t6725_p01.jpg

Maria durch ein' Dornwald ging
2 Gitarren

Nachtwey, Reinhard W.
2 Gitarren

13,-

picture/trekel/t6032.jpg

Das Fest
Klarinette in B und Gitarre

Nachtwey, Reinhard W.
Klarinette in B und Gitarre

9,00

picture/trekel/t6030.jpg

Annäherung Szenen eines geglückten Versuchs
B-Klarinette und Gitarre

Nachtwey, Reinhard W.
B-Klarinette und Gitarre

14,-

picture/trekel/t1015.jpg

Nach dem Regen
Gitarre und Tasteninstrument

Nachtwey, Reinhard W.
Gitarre und Tasteninstrument

14,50

picture/trekel/t563.jpg

Schlaflied
3 Gitarren

Nachtwey, Reinhard W.
3 Gitarren

13,50

picture/trekel/t6727.jpg

Spanischer Blueango
2 Gitarren

Nachtwey, Reinhard W.
2 Gitarren

8,50

picture/trekel/t6725_p02.jpg

Glücksmomente
2 Gitarren

Nachtwey, Reinhard W.
2 Gitarren

13,-

picture/trekel/t5231_p04.jpg

Kleiner, ferner Stern 4 Kompositionen
3 Gitarren

Nachtwey, Reinhard W.
3 Gitarren

22,50

Zuletzt angesehene Artikel

picture/trekel/t5230.jpg

Sisyphos
4 Gitarren

Nachtwey, Reinhard W.
4 Gitarren

25,50

Kontakt

Joachim-Trekel-Musikverlag OHG und Haus der Musik Trekel OHG
Willerstwiete 15
22415 Hamburg

Tel.: 040 / 5203397
E-Mail: info@trekel.de

Öffnungszeiten
Mo
01:00 - 01:00 Uhr

Leider ist unser Musikgeschäft seit dem 1.10.2019 geschlossen. Falls Sie uns dennoch gern besuchen möchten, um in den Restbeständen zu stöbern, kontaktieren Sie uns bitte über
info@trekel.de
oder telefonisch unter: 0405203397
Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Kontaktformular

* Pflichtfeld Datenschutz Hinweis

Captcha

Navigation

Kategorie

Anmelden

Passwort vergessen?

* Pflichtfeld

Neukunden

Sind Sie noch kein Kunde? Registrieren Sie sich um die erweiterten Funktionen eines Kundenkontos nutzen zu können.

Registrieren!

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer!

Versandkosten & Zahlungsinformationen

Rechtliches

Sprachauswahl